Archiv 2009

   Filmen Kopie

  Team des Filmclubs Westerwald 2

   Fotografieren Kopie

Jurorenseminar am 24.10.2009 in Koblenz

2009 01 Jurorenlg1Westerwald am 24.10.2009 im Soldatenheim in Koblenz ein Ganztags-Seminar aus.

Die weit über die deutschen Grenzen bekannte Jurorin und Referentin Anke Stoverock aus Köln sprach schon mit ihren einleitenden (selbstironischen) Worten den zahlreichen Teilnehmern aus der Seele: „Anstatt die Filme zu genießen und sich mit den Autoren daran zu freuen, wie gut ihnen wieder einmal ein Werk gelungen ist, ergehen sich diese arroganten Juroren in oberlehrerhaftem Geschwätz, faseln über die Musik, kritisieren den Schnitt und machen den Kommentar samt Sprecher runter. Die haben doch selber nie einen Film auf die Beine gebracht!“ Damit war das Eis gebrochen, Frau Stoverock hatte die anfänglich skeptischen Zuhörer für sich gewonnen und so ergab sich in den folgenden Stunden eine mit viel Humor aber auch mit Verständnis für die Probleme eines Autors vorgetragene, interessante, durch viele Zwischenfragen der Zuhörer unterbrochene Vorlesung. Nach einer kurzen Mittagspause wurde dann an Hand von drei Beispielfilmen eine „korrekte und positive“ Juryarbeit geübt. Hier griff Frau Stoverock immer wieder helfend ein, um die „Jurorenlehrlinge“ auf didaktische, taktische aber auch fachliche Fehler aufmerksam zu machen. Am Ende der Veranstaltung war allen Teilnehmern gezeigt worden, dass das Amt eines Jurors neben einem umfangreichen Fachwissen noch mehr Einfühlungsvermögen, Takt und Respekt dem Autor gegenüber verlangt.

Die beiden Clubleiter bedankten sich bei der Referentin Frau Stoverock mit einem kleinen Präsent und luden sie zu einer Folgeveranstaltung im nächsten Jahr ein.Unter dem Motto „Juryarbeit ist doch ganz einfach“ richteten die beiden befreundeten Filmclubs Deinhart Koblenz und Filmclub

 

3. Westerwälder Filmtag, 14.11.2009, Dernbach

2009 02 Dernbach02Unter der Schirmherrschaft des Landrats des Westerwaldkreises Achim Schwickert, fand am Samstag den 14.Novermber 2009 der <3.Westerwälder Filmtag> in Dernbach statt.

Um den zeitlichen Rahmen nicht zu sprengen, hatten die Mitglieder des Filmclubs aus der erfreulicherweise großen Zahl eingereichter Filmbeiträge eine Vorauswahl treffen müssen. Vor über 80 Zuschauern nahmen schließlich sieben Filme am Wettbewerb der Westerwälder Hobby-Filmemacher teil. Diese hatten es wieder einmal geschafft, in der Nähe wie in der Ferne interessante Details zu entdecken und diese in lebendigen Szenen in ihren Filmen darzustellen.

Dabei begeisterte Günter Feilen aus Montabaur die Zuschauer mit seinem Beitrag „Faszination Glas“ besonders. Hierbei hatte er einem Glasbläser über die Schultern geschaut und ließ es nicht nur in seinem gelungenen und fundierten Kommentar glitzern und funkeln. Die Juroren erkannten ihm den ersten Preis zu. Platz zwei ging ebenfalls nach Montabaur: Dr. Karl-Heinz Schmidt berichtete aus Nepal von den dortigen, für uns kaum vorstellbaren Verhältnissen. Er zeichnete in klaren Bildern das bescheidene Leben der Menschen in diesem armen Land auf und arbeitete zugleich dessen zugleich exotisch anmutenden Reize gekonnt heraus. Ein zweiter Preis war der verdiente Lohn für diesen Film. Günter Feilen nahm die Zuschauer mit auf den Saar-Hunsrück-Steig. Es gelang ihm eindrucksvoll, Kunst, Geschichte und Natur dieser Region dem Zuschauer nahe zu bringen. Die Juroren Dieter Knoche (Stahlhofen) als Juryvorsitzender, Claus Hünermann (Filmclub Deinhard Koblenz), Melanie Wanka (Werbeteam Dernbach), Wolfgang Cappi (Filmclub Hattert) sowie Dr. Oliver Keutzer (Filmwissenschaft/Mediendramaturgie der Joh.-Gutenberg-Universität Mainz) erkannten diesem Beitrag einen 3.Preis zu. Auch Willi Bender aus Pottum , Frank Traud vom Wiesensee sowie Josef Metternich aus Holler gelang es mit ihren Filmbeiträgen das interessierte Publikum zu beeindrucken. Allen am <3.Westerwälder Filmtag 2009> teilnehmenden Hobby-Filmern wurden in der abschließenden Siegerehrung wertvolle Preise sowie Urkunden und Erinnerungsmedaillen überreicht.

2009 03 Spannband_Bahnhof

Wir speichern keinerlei Daten von Besuchern unserer Seiten. Sollte sich jemand auf einem unserer Fotos abgebildet finden, so kann er/sie der Veröffentlichung per E- Mail an unsere Adresse widersprechen. Das beanstandete Foto wird dann von uns umgehend gelöscht bzw. der/die Beschwerdeführer(in) wird unkenntlich gemacht!

[Willkommen] [Aktuell] [Chronik] [Archiv] [Mitglieder] [Programm] [Fotogruppe] [Links] [Workshops/Technik]